Zum Artikel springen


Regenbogen


Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände
und Erinnerungen zu Stufen werden,
dannwürden wir hinaufsteigen
und Dich zurückholen,
denn die Lücke,
die Du hinterlassern hast,
lässt sich nicht schließen.



Die Regenbogenbrücke


An einer Stelle der Ewigkeit gibt es einen Platz, den man die Regenbogenbrücke nennt. Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras. Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort.

Dort gibt es Wiesen und Hügel für all unsere speziellen Freunde, damit sie laufen und zusammen spielen können. Es gibt immer zu fressen und zu trinken, es ist warmes schönes Frühlingswetter, und unsere Tiere fühlen sich wohl und zufrieden. Alle Tiere, die einmal alt und krank waren, sind wieder gesund und stark, so, wie wir uns an sie in unseren Träumen erinnern, wenn die Zeit vergeht. Die Tiere sind glücklich und haben alles, außer einem kleinen Bißchen; sie vermissen jemanden Bestimmtes, jemanden, den sie zurückgelassen haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages eines sein Spiel plötzlich unterbricht und in die Ferne schaut. Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, die hellen Augen sind aufmerksam, der Körper ist unruhig. Plötzlich trennt es sich von seiner Gruppe, fliegt förmlich über das grüne Gras, seine Beine tragen es schneller und schneller.


Es hat Dich gesehen.


Noch bist Du wie ein Punkt in der Unendlichkeit, doch wenn Du und Dein Freund sich dann endlich treffen, gibt es nur noch Wiedersehensfreude, die nicht enden will. Dein Gesicht wird geküßt, wieder und wieder, Deine Hände streicheln über den geliebten Kopf und Du siehst einmal mehr in die treuen Augen Deines Tieres, das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen. Dann geht Ihr zusammen über die Regenbogenbrücke

und

Ihr werdet nie wieder getrennt sein...


Dag von der Elbperle

1991 - 2003


Info:
Dag war unser 1. Hovawart. Er wurde 4x als Deckrüde im RZV und 1x in Finnland eingesetzt.
Er hatte die Ausdauer- und die Begleithundprüfung.



Barbar vom Rehwinkel

1998 - 2001


Info:
Barbar war unser erster selbst gezüchteter Hovawart. Er war vom Charakter und vom Aussehen, ein wundervoller schwarzer Rüde.
Er hatte einen Deckakt in Finnland. Barbar war im Besitz der Begleithundprüfung. Leider verstarb er schon im 3. Lebensjahr.



Bärbele von der Rasselbande

1994 - 2005


Info:
Bärbele (Bea) war die Stammutter unserer Zwingers. Sie hatte 3 Würfe (A-C). Außerdem hatte sie die Begleithundprüfung.



Cora vom Rehwinkel

1999 - 2012 -


Info:
Cora nahm sofort die Stelle von Bea ein. Sie brachte 3 Würfe auf diese Welt (D-F). Sie hatte die Ausdauerprüfung und die Begleithundprüfung.



Earl vom Rehwinkel

2003 - 2013 -


Info:
Earli war unserer Familienhund. Er hat nie eine Zuchtprüfung in Angriff genommen. Seine Krankheit hat ihn auch beim Schutzdienst massiv behindert. Er hatte die Ausdauerprüfung und die Begleithundprüfung.



Farah vom Rehwinkel

2005 - 2018 -


Info:
Farah brachte 3 Würfe zur Welt (G, H und J - Wurf). Insgesamt 23 Welpen. Aus dem G-Wurf ragten die späteren Dckrüden Gambo und Gauner heraus. Gerona wurde als Zuchthündin bei uns eingesetzt. Aus dem H-Wurf haben wir Hanny für unsere Zucht behalten. Im J-Wurf ist Jonas als Deckrüde aktiv und Jinny und Julie haben die Zuchtprüfung bestanden und hoffen z.Z. noch auf ihren ersten Wurf.
Farah hatte die Ausdauerprüfung und die Begleithundprüfung.